Navigation und Service

Junge Frau repariert die Kette an ihrem Fahrrad.

So machst du dein Fahrrad fit

Jetzt ist Fahrradwetter! Also schnell mit dem Bike an den Badesee. Doch vorher solltest du einen kleinen Check-up machen – denn Sicherheit geht vor!

Das brauchst du für deinen Fahrrad-Check-up

  • (Zahn-)Bürste, aber keine grobe Drahtbürste
  • saubere Lappen, zum Beispiel ein abgelegtes T-Shirt
  • Luftpumpe
  • Schraubendreher
  • Kettenfett
  • Multifunktionsöl

Und das solltest du alles prüfen

Bremsen

Bitte, bitte, bitte hier besonders sorgfältig sein - Bremsen retten Leben!

Entferne den Bremsstaub von Bremsklötzen und Felge mit einem fettfreien Lappen. Dann checkst du die Bremsklötze – haben sie noch genug Bremsbelag und greifen sie gleichmäßig? Als nächstes sind die Bremszüge dran: Funktionieren sie? Ziehst du die Bremse, sollte der Bremshebel noch etwa zwei Fingerbreit Spiel haben. Ziehe leicht an den Bremskabeln und prüfe, ob sie noch fest sitzen.

Kettenschaltung

Entferne Schmutz und Sand mit einem Lappen vom Schaltwerk und dem Umwerfer-Gelenk. Danach schmierst du beides mit ein paar Tropfen Öl.

Reifendruck

Reifendruck checken und Reifen eventuell aufpumpen. Ob genug Luft im Reifen ist, kannst du grob mit einer Daumen- oder Sitzprobe einschätzen. Der richtige Druck liegt bei einem Stadtfahrrad zwischen 3 und 4 Bar.

Reflektoren

Sind an deinem Fahrrad noch alle vorgeschriebenen Reflektoren montiert? Pflicht sind: ein großer weißer Frontreflektor sowie ein großer roter Reflektor hinten. Auch an die Räder gehören Reflektoren: Zur Auswahl stehen ein durchgehender Reflexstreifen auf der Flanke, zwei gelbe Speichenreflektoren oder reflektierende Speichenclips an jeder Speiche.

Beleuchtung

Funktionieren die Lampen, wenn sich die Räder drehen? Wenn nicht, könnte eine Kabelverbindung locker oder verrostet sein. Trenne dann die Kabel von Dynamo, Vorder- und Rücklicht, befreie sie vom Rost und montiere sie wieder.

Alternative: Akku- oder Batteriebetriebene Lichter zum Anstecken gibt es ab etwa 20 Euro.

Fahrradkette

Reinige die Fahrradkette und das Kettenblatt mit einer (Zahn-)Bürste oder einem alten Lappen. Nach dem Trocknen ölst du die Teile mit einem sauberen Lappen ein. Anschließend kannst du das überschüssige Fett mit einem trockenen Tuch abstreichen.

Schrauben

Zum Schluss überprüfst du noch mal die Schrauben. Sitzt alles fest? Auch die Schutzbleche, Fahrradklingel und der Fahrradständer? Wenn nicht, bitte nachziehen.

Tipp: Bevor du dir eine längere Strecke vornimmst, solltest du dein frisch gechecktes Fahrrad sicherheitshalber noch mal kurz Probe fahren. Alles prima? Na dann: Gute Fahrt!

Bist du dir nicht sicher, ob du dein Fahrrad selbst reparieren kannst oder brauchst du dabei Hilfe, kannst du entweder zu einer professionellen Fahrradwerkstatt gehen oder du schaust im Internet nach einer offenen Selbsthilfe-Werkstatt. Diese werden zum Beispiel vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) in vielen Städten angeboten.

Weitere Informationen zum Thema findest du auch bei der Stiftung Warentest.

 

25.07.2019

BGW Logo Kurz Folge uns! BGW Logo Kurz Werde Fan! BGW Logo Kurz Folge uns!

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te