Navigation und Service

Junge Frau mit Erkältung hält sich Taschentuch vor die Nase

Die Top 5 bei Erkältungen

Ha-Ha-Hatschi! Jedes Jahr dasselbe: Kaum wird es kühler, beginnt das große Niesen. Wenn's dich erwischt hat, solltest du dich schonen und Abstand zu anderen halten. Was du sonst noch tun kannst, um möglichst schnell wieder fit zu werden, steht in unseren Tipps.

1. Doktor Schlaf

Gib deinem Körper Zeit zum Ausheilen und bleib zwei bis drei Tage zu Hause. Schone dich, bleibe gegebenenfalls im Bett und schlaf viel – mindestens sieben Stunden. Solange du krank bist, solltest du keinen Sport machen und natürlich auch nicht rauchen.

2. Prima Klima

Sorge für ausreichend Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Ist die Luft zu trocken, kannst du feuchte Tücher über die Heizung hängen. Bei Schnupfen kannst du deine gereizten Schleimhäute außerdem durch Inhalieren befeuchten. Das einfachste Rezept: 2 EL Salz in 1,5 bis 2 Liter heißem Wasser auflösen, Handtuch über den Kopf legen und 10-15 Minuten lang den warmen Dampf durch die Nase ein-, durch den Mund ausatmen. Vorsicht: Lass den Dampf erst etwas abkühlen und geh mit dem Gesicht nicht zu nah an den Topf – sonst besteht Verbrühungsgefahr!

3. Viel trinken

Trink ausreichend, zum Beispiel lauwarmen Tee oder Mineralwasser. Fruchtsaft ist eher ungeeignet, zumindest, wenn dein Hals schmerzt. Die enthaltene Fruchtsäure reizt die Schleimhäute zusätzlich. Bei Husten können Brust- oder Hustentees beruhigend wirken. Trink am besten mehrmals täglich eine Tasse davon. Geeignete Inhaltsstoffe sind zum Beispiel Thymian, Süßholzwurzel oder Spitzwegerich.

4. Gurgeln

Wenn du Halsweh hast, hilft es, mehrmals täglich zu gurgeln. Nimm dazu Kamillen- oder Salbeitee oder ganz einfach Salzwasser (1 TL Kochsalz auf ½ Liter Wasser).

5. Ab ins Bad

Auch ein warmes Bad (je nach Gebrauchsanweisung maximal 15 bis 20 Minuten) kann wohltuend wirken. Erkältungsbäder enthalten ätherische Öle, zum Beispiel Pfefferminze, Eukalyptus oder Fichtennadel. Nach dem Bad: ab ins Bett und ausruhen! Wichtig: Vollbäder nicht bei Fieber oder Blutdruckproblemen anwenden! Und für Kinder immer unbedingt spezielle milde Produkte verwenden, da einige Inhaltsstoffe (zum Beispiel Menthol) für sie ungeeignet sind.

Achtung, bei diesen Symptomen solltest du unbedingt zum Arzt oder zur Ärztin gehen:

  • Schüttelfrost
  • Fieber über 39° C
  • Schwere Kopfschmerzen oder Halssteifheit
  • Schmerzen in der Brust
  • Erbrechen
  • Schmerzhaftes Atmen oder Atembeschwerden
  • Heftige Hals- oder Ohrenschmerzen
  • Starker, trockener oder schmerzender Husten
07.11.2018

BGW Logo Kurz Folge uns! BGW Logo Kurz Werde Fan! BGW Logo Kurz Folge uns!

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te