Navigation und Service

Cooler Typ: Mann liegt mit dem Kopf im offenen Kühlschrank und schläft (oder tut nur so)

Schlafen bei Hitze: Kühler Kopf in heißen Sommernächten

Sommer, Sonne, schlaflose Nächte. Sobald die Temperaturen draußen in die Höhe schießen, leidet oft der Schlaf. Sieben Tipps, wie du in heißen Sommernächten trotzdem gut schläfst und am nächsten Tag fit in den Arbeitstag startest.

1. Leichte Kost

Fettes oder besonders kohlenhydratreiches Essen liegt schwer im Magen. Deshalb lieber zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr essen und ein leichtes Abendessen vorziehen. Toll eignen sich Vollkornbrot mit Eiern oder ein Naturjoghurt mit Früchten.

2. Wie bei Mutti

Wer nachts schwitzt, sollte auf ein altbewährtes Hausmittel zurückgreifen: Wadenwickel. Klingt wie ein Tipp von Mutti, wirkt aber angenehm erfrischend und hält den Kreislauf stabil. Alternativ eignet sich auch ein kühles Tuch. Am besten auf die Innenseite der Arme oder auf die Waden legen.

3. Handyverbot

Um so entspannt wie möglich einzuschlafen, solltest du alle elektronischen Geräte ausschalten. Egal, ob Smartphone, Tablet oder Fernseher - all diese Geräte lenken nur ab und heizen das Schlafzimmer unnötig auf.

4. (Lau-)Warmduscher aufgepasst

Kalt duschen erfrischt und regt den Kreislauf an - ist also nicht besonders schlaffördernd. Außerdem heizt sich der Körper nach einer kalten Dusche auf, um wieder auf die normale Körpertemperatur zu kommen. Deshalb schwitzt man nach einer kalten Dusche. Dusch deshalb lieber mit lauwarmem Wasser, so erweitern sich die Poren und die Hitze kann besser aus dem Körper entweichen.

5. Entspannt schlummern

Wer entspannt ist, kann besser einschlafen. Versuch also nicht, den Schlaf herbeizuzwingen. Trink lieber eine warme Milch mit Honig, einen Lavendel-Tee oder versuch dich mit der 4-7-8 Übung zu entspannen: Drücke die Zungenspitze an den Gaumen hinter den Schneidezähnen. Schließe den Mund, atme durch die Nase ein und zähl dabei innerlich bis vier. Dann hälst du den Atem an, zählst bis 7, atmest durch den Mund aus und zählst dabei bis 8.

6. Raus mit der Hitze

Damit dem Schlaf auch bei hohen Temperaturen nichts im Weg steht, muss die Hitze aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Lüften ist das A und O, aber am besten nur morgens, wenn es noch nicht heiß ist. Dunkle das Schlafzimmer danach ab, sodass die Hitze keine Chance hat, sich wieder auszubreiten. Nasse Tücher vor dem Fenster sorgen nachts für eine extra Portion Frische.

7. Vermeide Wachmacher

Kaffee, Cola und Alkohol haben eines gemeinsam: sie halten wach! Koffeinhaltige Getränke wie Energydrinks und Co. regen den Stoffwechsel an und stören so die Schlafqualität. Alkohol hat eine ähnliche Wirkung und lässt den Schlaf unruhiger werden. Greif nach 16 Uhr besser nur noch zu Mineralwasser oder gut verdünnten Saftschorlen.

25.06.2018

BGW Logo Kurz Folge uns! BGW Logo Kurz Werde Fan! BGW Logo Kurz Folge uns!

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te