Navigation und Service

Entspannungstricks im Arbeitsalltag

Entspannungstricks im Arbeitsalltag

Kopfschmerzen, Erschöpfung, Müdigkeit... Ist auf der Arbeit wieder richtig viel los, setzt der Stress ein. Dabei ist es wichtig zu entspannen, denn nur so bleibst du gesund und kannst gut arbeiten. Fünf Tipps, wie du im stressigen Arbeitsalltag zur Ruhe kommst:

Nutze die Pause!

Während der Pause den Dienstplan für den nächsten Monat durchsprechen und gedanklich schon wieder beim nächsten Termin sein? So kannst du dich nicht ausruhen.

Nutze deine Pause, verlasse am besten deinen Arbeitsplatz und versuche, nicht über die Arbeit zu sprechen oder nachzudenken. So kannst du abschalten und sammelst Ruhe und Energie für die nächsten Stunden. Auch eine gesunde Mahlzeit hilft dir, neue Kraft zu tanken.

Ein gutes Arbeitsumfeld entspannt

Fühlst du dich wohl an deinem Arbeitsplatz? Ein gutes Arbeitsklima ist wichtig, um sich nicht gestresst zu fühlen. Unterhalte dich mit deinem Team oder Kundinnen und Kunden, um für eine positive Stimmung zu sorgen.

Auch mal "Stopp" sagen können

Wenn dir immer mehr Aufgaben übertragen werden und du nicht mehr weißt, wie du das alles schaffen sollst, sage ruhig auch mal "Stopp". Durch zu viel Arbeit wirst du gestresst und schaffst in der Hektik weniger. Auch deine Ergebnisse werden schlechter. Sprich es bei deinem Chef oder deiner Chefin an, wenn du zu viel zu tun hast und scheue dich nicht, Hilfe anzunehmen.

Bau Entspannungseinheiten in den Arbeitsalltag ein!

Entspannungstricks im Arbeitsalltag

(Foto: stocksy/Bonninstudio)

Es gibt viele verschiedene Übungen, wie du dich schnell und einfach entspannen kannst. Dazu kannst du kleine Übungen in deinen Alltag einbauen. Herzhaft und ausgiebig gähnen hilft beispielsweise dabei, das Gehirn wieder richtig mit Sauerstoff zu versorgen. Das bringt neue Energie. Auch Übungen aus der progressiven Muskelentspannung helfen. Spanne zum Beispiel deine Hand feste an und lass dann wieder bewusst los. Das macht locker.

Vermeide Stress auch außerhalb der Arbeit!

Hast du außerhalb der Arbeit Freizeitstress, überträgt sich diese Grundstimmung auch auf deinen Berufsalltag. Ernähre dich gesund, treibe Sport, schlafe ausreichend und mach Dinge, die dir Spaß machen. Dabei sollen deine Freizeitaktivitäten keinen Druck auf dich ausüben, sondern dafür sorgen, dass du dich ruhig und ausgeglichen fühlst. So kannst du ausgeruht zur Arbeit gehen.

Notfalltipp:

Du fühlst dich plötzlich total gestresst und angespannt? Träufle einige Tropfen ätherisches Öl - zum Beispiel Lavendel- oder Pfefferminzöl - auf ein Taschentuch und atme es tief ein. So bekommst du einen klaren Kopf. Aber Achtung: Falls du Allergien oder Unverträglichkeiten hast, solltest du vorher deinen Arzt oder deine Ärztin fragen, ob diese Mittel für dich geeignet sind.

Autor(en): Britta Klasen

26.09.2017

BGW Logo Kurz Folge uns! BGW Logo Kurz Werde Fan! BGW Logo Kurz Folge uns!

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te