Navigation und Service

Lachs, Blaubeeren und Mangold

Nordic Diet: lecker und gesund

Mit saisonalen und regionalen Produkten kochen, ist nicht nur gut für die Umwelt. Wer Lebensmittel aus heimischer Erzeugung kauft, tut gleichzeitig auch was für seine Gesundheit. Das ist die Idee, die hinter der "Nordic Diet" steckt.

Lange Zeit galt die Mittelmeerkost als besonders gesund. Die Mischung aus viel frischem Obst und Gemüse in Kombination mit Fisch und etwas Olivenöl sollte nicht nur schmecken, sondern auch fit halten. Doch wie soll das gehen, wenn man nicht in Spanien, Italien, Griechenland oder Portugal lebt? Was tun, wenn Obst und Gemüse regional nicht das ganze Jahr angeboten werden, weil das Klima die frischen Zutaten einfach nicht hergibt?

Lebensmittel aus dem hohen Norden

Die Nordic Diet bietet die Lösung. Die Grundsätze der Mittelmeerkost, regionale und saisonale Lebensmittel einzubeziehen, bleiben gleich, werden aber durch heimische Produkte ersetzt. In Ländern wie Finnland, Island, Dänemark oder Norwegen kommen anstatt Olivenöl und Tomaten also Beeren, Wurzelgemüse, Lachs und Vollkornprodukte auf den Tisch.

Gut für die Gesundheit

Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass sich diese Form der Ernährung ebenfalls positiv auf die Gesundheit auswirkt. Wer auf Butter, rotes Fleisch und Weißmehlprodukte verzichtet und sich stärker an regional typische Lebensmittel hält, kann sogar seine Blutfettwerte senken und damit Krankheiten wie Typ-2-Diabetes vorbeugen. Eine vergleichende Studie der beiden Ernährungsweisen steht allerdings noch aus. Ob eine der beiden tatsächlich gesünder ist als die andere, lässt sich deshalb noch nicht sagen.

Dass die Nordic Diet einfach und schnell zuzubereiten ist, zeigt das leckere Rezept mit Pellkartoffeln und Radieschenquark.

Rezept

Pellkartoffeln mit Radieschenquark
(für zwei Personen)

Zutaten:

  • 375 g festkochende Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Sauerampfer
  • 375 g Magerquark
  • 60 ml Schlagsahne

Zubereitung:

Kartoffeln waschen. In kochendem Salzwasser mit Kümmel 20 Minuten garen. In der Zwischenzeit Zwiebel pellen und würfeln. Radieschen abspülen, putzen und einige beiseite legen.

Restliche Radieschen in Stifte schneiden. Sauerampfer abspülen, putzen und in Streifen schneiden.

Quark mit Sahne verrühren. Zwiebel, Radieschen und Sauerampfer unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pellkartoffeln abgießen, pellen und zum Radieschen-Quark reichen. Mit den restlichen Radieschen garnieren. Fertig!

04.05.2017

BGW Logo Kurz Folge uns! BGW Logo Kurz Werde Fan! BGW Logo Kurz Folge uns!

Diese Seite

BGW online (Link zur Startseite)

Start­sei­te